Archiv für den Monat: Februar 2019

Alle wollen Klimaschutz – nur die Union blockiert

Während wöchentlich tausende junger Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen, fällt der Union nichts ein, als weiter jede Anstrengung für mehr Klimaschutz zu blockieren – so ein Klimaschutzgesetz könnte ja GELD kosten! Und auch der Kanzlerin fällt nichts weiter ein, als die Klima-Proteste in einem Atemzug mit hybrider Kriegsführung zu nennen.

Es ist einfach traurig, wie sehr man die Augen vor der Zukunft verschließen kann, aus Angst, ein wenig vom Luxus der Vergangenheit abgeben zu müssen.

Wo bleiben eigentlich die ganzen Unions-Politiker, die in Migrationsfragen gebetsmühlenartig davon sprechen, man „müsse die Sorgen der Leute ernst nehmen“? Warum gilt das nur für Personen, die bei Demos von Rassisten mitlaufen und fremdenfeindliche Parolen skandieren, aber nicht bei jungen Menschen, die Angst um ihre Zukunft haben?

Kriminalisierung von Abtreibungen

„Diskussion um Paragraph 218: Nachfolge ungeklärt“ (taz)

Die überkommene Kriminalisierung von Selbstbestimmung über den eigenen Körper führt nicht nur zu wahnwitzigen Klagewellen gegen Ärztinnen, die Abtreibungen durchführen, sondern auch zu einem eklantanten Mangel an qualifizierten Angeboten für Frauen, die ungewollt schwanger sind – so dass diese in einer vermutlich sowieso schon belastenden Situation Wege von über 100 km auf sich nehmen müssen. Mehr noch: selbst die Medizinerinnen, die bereit sind, den Eingriff durchzuführen, müssen einige Mühen auf sich nehmen, um sich überhaupt entsprechend weiterzubilden – einen Standard gibt es nicht, Kompetenz muss aus den Niederlanden importiert werden. Trauriger Zustand für ein Gesundheitssystem in einem reichen Land…